Samstag, 2. Mai 2009

Ich bin, also bin ich

Was brauchst du um zu sein?
Laut dem Philosophen René Descartes ist das Denken der Schlüssel um festzustellen zu sein. Er hat den berühmten Statz geprägt "Cogito ergo sum", "ich denke, also bin ich".
Bei vielen Menschen ist das Fühlen der Schlüssel um festzustellen zu sein "ich fühle, also bin ich". Oft gilt das auch dann noch, wenn die Gefühle im Leiden sind, was gleichbedeutend ist mit "ich leide, also bin ich". Woran erkennst du, dass du bist? Ist es das Denke oder das Fühlen? Oder ist das Tun der Schlüssel um festzustellen zu sein? "Ich tue, also bin ich" und seine Untervarianten "Ich diene, also bin ich" oder "Ich verdiene, also bin ich", was dann eher in Richtung von Haben geht, also "Ich habe, also bin ich" und "Ich habe Erfolg, also bin ich".

Bekanntlich gibt es viele Wege nach Rom - genauso gibt es verschiedene Wege, sein Sein festzustellen. Für mich ist "Ich bin" bereits eine vollständige Beschreibung, sie wird jedoch greifbarer durch die innere Bestätigung "Ich bin, also bin ich". Wie aber wird das "ich bin" zum Schlüssel um festzustellen zu sein? Es geht darum, wieder zu lernen, "ich bin" zu erfahren. Ein möglicher Weg dazu ist, mit den obigen Varianten von "ich ..... , also bin ich" zu spielen und so das Sein von verschiedenen Seiten her zu erfahren und so sich das reine "ich bin" heranzutasten. Herzlichst Reto

Keine Kommentare:

Kommentar posten